2. Semester

–> Beispielstundenplan des 2. Semesters

Dieses Semester ist das stressigste und prüfungsreichste Semester, was die Zahnmedizin in der Vorklinik zu bieten hat. Es bedarf einer gehörigen Portion Organisation um alle Prüfungen im 2- bis 3-wöchigen Abstand unter einen Hut zu bringen. Spätestens hier wird man merken, ob man dem Leistungsdruck gewachsen ist. Hinzu kommt die erste zahntechnisch-praktische Tätigkeit mit der ihr eure Finger auf die feinmotorischen Ansprüche des Zahnmedizinstudiums einstimmen könnt.

Fächer:

Anatomie

http://uni-leipzig.de/~anatomie/ 

Neben den Vorlesungen, die nur noch drei Mal wöchentlich stattfinden, lernt man die Anatomie hautnah auf dem Präpariersaal kennen. Es besteht die Möglichkeit an menschlichen Leichen zu lernen und zu verstehen. Jeder präpariert einen bestimmten Teil an zwei Tagen der Woche und zahlreichen Sonderterminen. Da es während der Präparierstunden sehr eng und voll ist, dient das Selbststudium der Vertiefung des Stoffes in einer lernfreundlicheren Atmosphäre. Kittel und Präparierbesteck sind dabei Pflicht.

Prüfung/Klausur

In fünf mündlichen Testaten muss das Gelernte zum Besten gegeben werden. Für jedes Testat habt ihr etwa zwei, manchmal auch drei Wochen Zeit, in denen nach einem Lernzielkatalog die Themen Rumpf, Brust-/ Bauchsitus, Retrositus, Hals und Kopf gelernt werden müssen.

Histologie/Mikroskopische Anatomie

http://uni-leipzig.de/~anatomie/

Im Vergleich zum 1. Semester verändert sich hier nicht viel. Einmal pro Woche ein obligatorischer Kurs in dem verschiedene Präparate besprochen werden. Ebenso findet wieder ein Testat mit 15 Fragen statt. Die Punktzahlen aus 1. und 2. Testat werden addiert, zum bestehen sind 18 Punkte nötig. Zu beachten ist jedoch, dass in jedem Testat mindestens 8 Punkte erreicht werden müssen.

Chemie

Im 2. Semester wird die organische Chemie behandelt. Weiterhin kommt ein chemisches Praktikum hinzu, welches sich in fünf Versuchkomplexe gliedert. Kittel und geschlossene Schuhe sind Plicht!

Prüfung /Klausur

Wie schon in Semester 1, eine 1,5 stündige Klausur bei der 24 Punkte mindestens zu erreichen sind.

Physik

http://www.uni-leipzig.de/~biophys/

Jede Woche finden Vorlesungen und ein Seminar statt. Im Seminar können ebenso wieder Punkte für die Klausur durch verschiedene Aufgaben oder Vorträge gesammelt werden.

Prüfung/ Klausur

Am Ende des zweiten Semesters gilt es wieder eine Klausur zu schreiben. Hinzu kommt in den ersten 2-3 Wochen die Prüfung für das Praktikum Physik, in dem bereits im ersten Semester wöchentlich Versuche durchgeführt wurden. Kleiner Tipp am Rande: Ein ordentlich geführtes Skript im Praktikum ist die halbe Miete für die Prüfung.

Technische Propädeutik

http://propaedeutik.de/

Im 2. Semester findet neben den Vorlesungen ein Technisch Propädeutischer Kurs (TPK) statt, der sich aus 3 Modulen zusammensetzt. Hier müssen zahntechnische Fähigkeiten unter Beweis gestellt werden. Ein Praktikum in einer Zahntechnik, in den ersten Semesterferien, ist also eine gar nicht so schlechte Idee. Die Arbeiten werden am Ende eines jeden Moduls von Professor. Jakstat bewertet.

Prüfung/ Klausur

Zu den jeweiligen Modulen des TPKs werden Klausuren geschrieben. Mit einem Joker im Gepäck, müssen nur noch 2 Klausuren geschrieben werden.

Phantomkurs I

Nach dem 2. oder 3. Semester findet für die Studenten der Phantomkurs 1 (kurz:PHK1) in der vorlesungsfreien Zeit statt. Der 3-wöchige Kurs vertieft bereits im TPK behandelte und praktizierte zahntechnische Arbeiten. Zum ersten Mal wird an Phantomköpfen gearbeitet und u.a. Kronen-  und Kavitätenpräparationen hergestellt. Eine Klausur ist zudem Teil des Kurses.